Innovation

Bereits zum fünften Mal in Folge konnte sich die Saint-Gobain Gruppe unter den 100 innovativsten Unternehmen der Welt platzieren. Diese Bewertung im TOP 100 Global Innovators Ranking von Thomson Reuters spiegelt den Erfolg der kontinuierlichen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten aller Unternehmen der Gruppe wider.

Forschung und Entwicklung

Taktgeber für diesen Erfolg sind die 8 Haupt Forschungs- und Entwicklungszentren von Saint-Gobain, die weltweit an verschiedenen Standorten und auf unterschiedlichen Themenfeldern forschen. Im Herzogenrath Research & Development Center (HRDC) arbeiten 220 unserer Mitarbeiter aus 10 verschiedenen Nationen an der Erforschung, Optimierung und Industrialisierung von Lösungen der Bereiche Flachglas, Dünnschichttechnologie und Oberflächen sowie komplexe Glasprodukte. Weitere Infos zum HRDC finden Sie >> hier.

 

Die Ergebnisse dieser Arbeit fließen in die Entwicklung neuer, innovativer Produkte und Technologien auf dem Gebiet der Automobilverglasung ein:

  • Beschichtungen zur Kontrolle der Sonneneinstrahlung, erzeugen in modernen Fahrzeugen im Sommer wie im Winter ein gleichbleibend angenehmes Klima. Sie entlasten damit die Klimaanlagen und leisten so ihren Beitrag zur weiteren Reduktion von CO2-Emissionen.
  • Scheibenheizungen können heute ebenfalls mithilfe einer Beschichtung realisiert werden, dies ermöglicht es Fahrzeugherstellern neben klassischen drahtbeheizten Heckscheiben auch beheizbare Windschutzscheiben anzubieten, die bei ungünstigen Witterungsbedingungen eine klare Sicht ermöglichen.
  • Die Entwicklung komplexer Lösungen treibt die Erweiterung der Funktionen von Glasflächen voran. So bietet die Verarbeitung von LEDs in Gläsern oder die Möglichkeit, gezielt die Transparenz zu verändern weiteren Spielraum für neue Ideen. Im Hinblick auf autonomes Fahren werden Windschutzschutzscheiben künftig zu einer Schnittstelle für die Insassen über die Informationen oder Entertainmentprogramme bereitgestellt werden können.

Industrie 4.0

Neue Wege beschreiten wir nicht nur mit unseren Produkten, sondern auch bei unseren Verfahren und Prozessen. Um unsere Position als Technologie- und Innovationsführer auf dem Gebiet der Automobilverglasung weiter zu stärken setzen wir am Standort Herzogenrath die ersten Pilotprojekte zur Einführung digitaler Produktionssysteme um. Der erste Schritt besteht in der Ausstattung der Pilotlinie mit geeigneter Sensorik zur automatisierten Datenerfassung und der Anpassung der IT-Infrastruktur, um aus den gewonnenen Daten nutzbare Informationen erzeugen zu können. Parallel dazu werden bereits verschiedene Smart Devices auf ihre Tauglichkeit zum Einsatz als Mitarbeiterassistenzsysteme in der Produktion geprüft. Die Herausforderung bei der Umsetzung unserer Vision zur Gestaltung der Industrie 4.0 besteht vor allem in der Schrittweisen Modifikation bestehender Produktionsanlagen mit dem Ziel cyber-physische Systeme aufzubauen. Dieser Herausforderung stellen sich unsere Mitarbeiter gern mit großer Lernbereitschaft, Sachverstand und Kreativität.